Taufers

Säufertaufen

Der westlichste Ort Südtirols, Taufers im Münstertal, liegt am Rambach zwischen dem Ortlermassiv und den Schweizer Bergen. Herzlich willkommen in Taufers im Val Müstair im Vinschgau im Westen Südtirols. Ehrenamtliche Feuerwehr Mühlen in Taufers. Seit jeher ist das Tauferer Ahrntal eine der ersten Adressen für den Radurlaub in Südtirol. Wählen Sie dann aus den folgenden Kategorien, um Ihren Urlaub in Rein in Taufers zu planen!

Die Taufers im Val Müstair - Vinschgau

Taufers im Südtirol, die westwärts gelegene Kommune im Südtirol, befindet sich am Rande des Rambachs zwischen dem Ortler-Massiv und den Eidgenossen. Taufers im Val Müstair, dahinter liegen die beiden Berge des Guardaskopfes und des Tellakopfes im Hochgebirge von Sesvenna. Über die Ofenpassstrasse ist Taufers mit Glurns und dem Vinschgau sowie dem schweizerischen Engadin verbunden. St. Blasius ist die Tauferer Gemeindekirche im Münsterland.

Über Taufers liegt die Burgruine Reichenberg und die Burgruine Runden. Taufers Ensemble: Rund, Reichenberg, die St. Blasiuskirchen, St. Martin und St. Johann. Neben den Bergen gibt es im gesamten Gebiet des Münstertals zahlreiche Wandermöglichkeiten, wie z.B. den gemütlichen Turnauna-Waalweg. Aussicht auf die Dörfer Schlossoir und Rifair am Ramsbach, die zur Kommune Taufers im Müstertal zählen.

Weiden am Ortseingang von Taufers, wo sich die Hochweiden von Taufers befinden. Der Rand, der das Münsterland durchzieht, ist für das bloße Auge nicht sichtbar, aber er spaltet die Welten: Von Taufers aus können Sie auf dem Klösterweg die Landesgrenze überqueren. Der Weg zum benachbarten Müstair, dem ersten Dorf im Schweizer Teil des Münstertales.

In Taufers im Münstertal: Die Nicolauskirche im Dorfzentrum. Ansicht der Schlossruine rund um die Stadt. Die schneebedeckte Landschaft des Münstertals zwischen Taufers und Müstair. Auf einer Winterwanderung durch das gesamte Gebiet des Münstertals passieren Sie auch das Dorf Rifair. Unser Rundgang startet oberhalb des Dorfes Taufers im Münsterland, kurz vor der schweizerischen Staatsgrenze, am Eierhof auf 1.740 m Seehöhe.

Die Val Müstair, auch Val Müstair oder Val Müstair heisst, ist die Verbindung zwischen dem Weinberg und dem Schweiz. Das meiste Tal befindet sich bereits auf schweizerischem Gebiet, nur die Stadt Taufers in Münster zählt zu Südtirol. Der Ort Taufers auf 1.240 Metern Seehöhe und die dazugehörigen Stadtteile Rifair und Schlossoir haben rund 1000 Einwohnerschaft.

Die Burgruine Reichenberg, die im XII. Jh. von den Churer Bischofshäusern erbaut wurde und als Wohnsitz diente, erzählt von der bewegten Zeit. Ebenfalls einen Besuch wert sind die antiken Tauferer Kirchen: Romanischer St. Johannes, Gotischer St. Michael, Pfarrkirchen St. Blasius, St. Martin, St. Antonius, St. Nikolaus, St. Rochus und St. Valentin.

Der Standort am Rande der Transition bietet für Urlauber in Taufers einiges: die Möglichkeit, sich zu entspannen: Wandern und Bergwandern in der Region Sesvennen und im Avinga-Tal oder zum Piz Chavalatsch, dessen Höhepunkt bereits auf der schweizerischen Seite liegt. Der stündliche Weg zwischen den Klöstern Son Jon (St. Johann) in Müstair in der Schweiz und dem Stift Marienberg in Italien verläuft ebenfalls über das Tal des Münstertals.

Nebenbei bemerkt: Die Landesgrenze zur Schweiz ist auch eine Sprachengrenze. Rätoromanisch ist eine romanische Landessprache auf schweizerischer Ebene, während auf italienischer Ebene das Deutsche die erste offizielle Landessprache in Taufers ist.

Mehr zum Thema