Ul Tragschrauber

Autogiro Ul

Mit dem Begriff Kreisel werden sich die meisten Menschen wahrscheinlich fragen, was es ist. Die neueste Luftsportart in Blumberg ist zweifellos das Kreiselfliegen. Der UL-Fragebogen für PC (inkl. Kreisel). Vergleich von Gyrocopter und aerodynamischem (=Fläche) UL.

Das AutoGyro Cavalon ist ein Kreiselflugzeug aus deutsch-britischer Koproduktion.

Ultraleichtflugzeuge - der Weg zur Zulassung - der Weg zur UL Zulassung - Gyrocopter

Ende 2012 waren mehr als 1100 Gyrocopter-Lizenzen bei den Vereinen registriert. Etwa 420 Tragschrauber befinden sich im gesamten Bundesgebiet. Dies sind eindrucksvolle Werte, wenn man berücksichtigt, dass sich die Industrie erst 2003 in Deutschland durchgesetzt hat. Egal ob offen oder verschlossen, der Handel verfügt über eine große Auswahl an Hubschrauber.

In Deutschland ist AutoGyro aus Hildesheim führend und zugleich der weltweit größte Tragschrauberhersteller. Anders als bei einem Helikopter wird der Kreisel nicht mit Strom versorgt. Aufgrund der durch den hinten angeordneten Luftschraube erzeugten Vorwärtsbewegung rotiert der Läufer im Luftstrom und generiert eine Auftriebskraft. Deshalb können Tragschrauber im Unterschied zu Hubschraubern nicht vertikal fliegen und landet.

Bislang gibt es keinen in Deutschland anerkannten Tragschrauber mit einem kompletten Rettungssystem.

Hubschrauber

Die meisten Menschen werden sich vermutlich wundern, was es ist, wenn Sie den Ausdruck Kreisel verwenden. Man kann sich nicht wirklich viel über diesen Ausdruck ausdenken. Einzig die Angabe "-schrauber" könnte auf eine Beziehung zum Helikopter hinweisen. Der Tragschrauber wird auch als Autogiro oder Tragschrauber bezeichnet. Im Gegensatz zum Helikopter wird der Kreisel jedoch nicht getrieben, sondern durch den Luftstrom, die sogenannte Autodrehung, in Rotation gesetzt.

Aus Sicherheitsgründen bleibt der Läufer auch bei einem Ausfall des Motors im Normalbetrieb. 2004 wurde der erste Tragschrauber in Deutschland zugelassen. Seitdem hat sie sich als sichere und wendige Maschine sowohl im Privat- als auch im gewerblichen Sektor bewiesen, z.B. für Trainings- und Rundflüge, aber auch für Luftbildaufnahmen oder zur Überwachung aus der Vogelperspektive.

Es verfügt über nahezu die gleiche Leistungsfähigkeit wie ein Helikopter bei wesentlich niedrigeren Preisen! Mit dem MTO Sports können Sie Sightseeing- und Foto-Flüge, Training, Chartering und Veranstaltungen durchführen.

Neuigkeit

Auch wenn Tragschrauber in diesem Land als Luftsportgerät, für, gelten sie seit kurzem als klar höhere Gewichtsgrenze als für Flächen-ULs. Weil die deutsche Bauvorschrift für UL-tragende Schraubendreher kein Rettungsgerät vorgeben, dürfen Einzelsitzer bisher 300 Kilogramm am Anfang und Doppelsitzer 450 Kilogramm schwer sein â das gleiche wie Flächen-ULs, wenn das Eigengewicht des Rettungsgerätes (22,5 Kilogramm) abgezogen wird, was für dieser UL-Kategorie vorgibt.

Bei 560 Kilogramm Tragschraubern des Typs für für Ein- und Zweisitzer übernimmt Drehflügler nun 87 % dieses Zuwachses an Tragschraubern von Flächen-ULs: bei den Ein-Sitzern beträgt und 24 % bei den Zweisitzern. Nicht nur Samples wie der Marktführers AutoGyro aus Hildesheim, die bereits mit 560 Kilogramm Mountainbike in einigen Ländern geflogen sind, kommen in den Genuss dieser Vorteile.

Von der neuen Regelung, die in Deutschland seit dem 28. 12. 2012 in Kraft ist, profitieren vor allem Proben, die immer mit einer höheren Startmasse konzipiert wurden, wie zum Beispiel der PfeilCopter aus Österreich. Einige Ländern betreiben die futuristischen Tandem-Sitzer mit 600 kg MTOM. Mit 342 kg Leergewicht war der PfeilCopter bisher zu stark für die UL-Klasse.

Gyro-Zweisitzer (wie UL-Flächen Dreiachser) durften hier im Leerzustand nicht mehr als 302,5 Kilogramm auf die Waage bringen. Nun hat sich für Zweisitzer-Kreisel das Eigengewicht auf max. 375 Kilogramm erhöht. Achtung: Aufgrund der neuen Verordnung dürfen heben Tragschrauber, die bisher unter für 300 oder 450 kg schwere Tragschrauber nicht selbsttätig ab. Die neue Gewicht-Obergrenze wurde durch eine Angleichung der Baubestimmungen an das Luftfahrtgesetz europäische möglich.

Seit 2008 sind 560 Kilogramm MTOM für UL-Gyrocopter in Anhang II der EASA-Grundverordnung 216 festgelegt. Dabei ist dies keine nationale Initiative zur "Verbesserung" von Gyrocoptern gegenüber anderer UL, sondern nur die Verwendung einer Obergrenze, die es seit Jahren in ganz Europa gibt und die teilweise im außereuropäischen Raum eingesetzt wurde.

Mehr zum Thema