Verbandskasten Auto

Erste-Hilfe-Kasten Auto

Jedes Erste-Hilfe-Set für das Fahrzeug ist mit einem Inhaltsverzeichnis ausgestattet. Überprüfen Sie den Erste-Hilfe-Kasten in Ihrem Auto vor Ihrem Urlaub. Die Holthaus Verbandskasten für Kraftfahrzeuge enthält eine umfangreiche medizinische Grundausstattung zur Einleitung lebensrettender Sofortmaßnahmen. Fahrer sollten ihre Erste-Hilfe-Ausrüstung vor dem Urlaub überprüfen. Der alte Erste-Hilfe-Kasten wurde überarbeitet und an die heutigen Anforderungen angepasst.

Den Verbandskasten: Inhalte, Dauerhaftigkeit und Vorschriften

Das Erste-Hilfe-Set: Jeder weiß das kleine Erste-Hilfe-Set im Auto, aber viele wissen nichts von den vielen Regelungen, die es dafür gibt. Erste Hilfe in Autos und Motorrädern: Muss er immer gehen? Wichtigstes Wissen über den Erste-Hilfe-Kasten (Verwaltungssprache: Erste-Hilfe-Kasten, ohne s): Ja, in jedem Auto, das in Deutschland im Einsatz ist, muss ein Erste-Hilfe-Kasten an Board sein.

Bei Bussen mit mehr als 22 Plätzen werden auch zwei Erste Hilfe Boxen benötigt. Wenn Sie ohne Erste-Hilfe-Kasten in eine Verkehrsüberprüfung einsteigen, müssen Sie mit einer Geldstrafe von 15 EUR rechnen. Auch wenn das Unfallgeschehen für Motorräder viel größer ist als im Auto, ist es in Deutschland nicht zwingend erforderlich, einen Erste-Hilfe-Koffer auf dem Fahrrad mitzuführen.

Motorradfreunde, die ins Ausland reisen, sollten sich vor der Abfahrt über die anwendbaren Rechtsvorschriften unterrichten. Auch in vielen populären Ferienländern, zum Beispiel in Österreich, Italien, Portugal und Spanien, ist eine Erste-Hilfe-Ausrüstung auf dem Fahrrad Pflicht. Unabhängig von den gesetzlichen Bestimmungen ist es jedoch immer ratsam, Verbände an Board zu haben.

Was der Verbandkasten für Kraftfahrzeuge enthalten muss, ist in der Norm 13164 festgelegt. Die neue Norm 13164 ist aber letztlich nur eine Ergänzung des früheren Verbandskastens: Dazu kommen ein 4-teiliges Fertigputz-Set, ein Verbandskasten K und zwei Nass-Tücher. Verbandkästen nach der früheren Norm 13164 (Stand Jänner 1998) dürfen jedoch bis zum Ablaufdatum weiterbenutzt werden.

Der Verbandskasten muss sowieso nicht standardisiert werden. Den Inhalt des Verbandkastens können Sie prinzipiell auch individuell kaufen und normgerecht einpacken. Wer beim Einkauf eines Verbandkastens auf die Anforderungen der Vorschrift 13164 achtet, hat alles, was er braucht. Für eine effektive Erste- Hilfe im Fall eines Unfalles ist es notwendig, dass Ihre Erste-Hilfe-Ausrüstung vollständig ausgestattet ist.

Nach Angaben des ADAC gehört diese Komponente in den Verbandskasten nach DIN 13164 (Stand Jänner 2014): Sobald Sie ein Teil aus dem Verbandskasten verbraucht haben, sollten Sie es so schnell wie möglich auffüllen. Sie müssen keinen neuen Erste-Hilfe-Kasten erstehen. Bei der Verkehrskontrolle werden Erste-Hilfe-Kästen selten auf Vollzähligkeit überprüft.

Sie sollte jedoch immer vollständig sein, damit Sie bei einem Unfall alles haben, was Sie als Erste Hilfe brauchen. Das Erste-Hilfe-Set enthält nichts, was oben nicht aufgeführt ist, wie z. B. Schmerzmittel, Wundsalben und andere Arzneimittel. Verbandkästen haben eine beschränkte Lebensdauer. Oftmals wissen die Fahrer nicht, dass sie mit einem lang lebigen Erste-Hilfe-Koffer reisen, bis dies bei der alle zwei Jahre stattfindenden Hauptkontrolle für den TÜV oder an einer polizeilichen Kontrollstelle deutlich wird.

Dieser Verband ist daher im Notfall kaum einsetzbar. Die im Verbandskasten befindlichen Einmalhandschuhe werden auch früher oder später durch saisonale Temperaturunterschiede im Auto durchlässig und schützen Sie dann nicht mehr wirksam vor Infektionen. Sie müssen einen ausgelaufenen Erste-Hilfe-Kasten nicht vollständig beseitigen. In der Tat, Ihre alte Erste-Hilfe-Ausrüstung ist geeignet, wenn Sie sie einem Erste-Hilfe-Kursanbieter übergeben.

Mehr zum Thema