Viennaflight

Wiener Flug

Silber_VFT schreibt über ViennaFlight Flightsimulation & Flighttraining OG: "Hier fühlt man sich wie ein echter Pilot, z.B. nur einen Sprung vom Prater entfernt, ViennaFlight bietet den einzigen Airbus Simulator in Österreich. Inmitten von Wien bietet unser Partner Vienna Flight nun die Möglichkeit für das perfekte AIR-Erlebnis. Wir beabsichtigen, den Wiener Flugsimulator woanders in Österreich einzusetzen, um eine breitere Kundenbasis anzusprechen.

Foto-Reportage: Viennaflight besuchen

Beim Betreten der weitläufigen Räume von Viennaflight im zweiten Bezirk Wiens kann man schon spüren, mit welcher Begeisterung sich Gerhard Lück der Sache angenommen hat. Zusätzlich zu einem an einen Ticket-Counter erinnernden Empfangstresen steht den Fluggästen während der Wartezeiten eine stilvoll ausgestattete Lounges zur Verfuegung, die im A320 oder Bell 206 Flugzeug-Ranger (Simulator) stattfinden kann.

"Schon immer war ich vom Fliegen begeistert und habe meine ersten Versuche mit dem sagenumwobenen C64 gemacht", beschreibt Lück. "Und ich dachte, dass es möglich sein sollte, einen A320-Simulator kostengünstig zu bedienen und billige Flugreisen anbieten zu können, und begann meine Forschung. Der erste Gedanke wurde zu einem ausgefeilten Geschäftsplan.

Endlich fanden sie in der zweiten Gemeinde in der Nähe der Schlossgasse das, was sie suchten. Aber die Repräsentanten der Herstellerfirma unseres Simulators haben alles gemessen und sind zu dem Schluss gekommen, dass wir die Fabrik hier nicht bauen können. Zum Glück wurde an diesem Tag ein weiteres Amt im selben Haus vakant.

"lm Septembre 2011 orderte er endlich "seinen" A320-Simulator. Ungefähr zur selben Zeit nahm Michael Anzenberger, ein Grafikdesigner, der einen Bell 206 Jetsimulator konstruierte, Kontakt mit ihm auf. Anzenberger: "Ich bin seit Jahren passionierter Simulatorenpilot, aber für Helikopter gab es nichts Nützliches, weshalb ich selbst einen errichtete.

"Lück: "Wir haben uns sofort verständigt, das Prinzip passt, und jetzt war es gut, dass wir das grössere Gebäude angemietet hatten, denn es gab Raum für den Helikoptersimulator. "Die Bauarbeiten wurden Ende Jänner 2012 beendet, und Viennaflight eröffnete seine Tore, Verzeihung, die Tore. Ermöglicht werden diese vorteilhaften Preise durch den Wegfall des komplexen und wartungsintensiven hydraulischen Bewegungssystems, über das Vollflugsimulatoren, im Unterschied zu Lücks immobilen Airbus A 320 von Flightdeck Solutions, verfügt.

Auch mit dem strömungstechnisch extrem anspruchvollen Helikopter ist es Anzenberger und Lück geglückt, realistische Flugeigenschaften zu schaffen. Die Tatsache, dass sich weder der Bell 206 Jets Ranger noch der Flughafen A 320 bewegt, ist kaum wahrnehmbar - durch das tolle visuelle und akustische System des auf " Ready 3 -D " fahrenden Flugzeugs hat man schon nach wenigen Augenblicken verlernt, dass man sich tatsächlich (fast) auf der Flugfläche Null aufhält....

"Besonders erfreulich ist, dass Viennaflight wohl den wohl einzigsten A320-Simulator in Europa bietet, der auch für Behinderte leicht zugänglich ist.

Mehr zum Thema