Webcam Siebengebirge

Webkamera Siebengebirge

Momentan blickt unsere Webcam in die Kölner Bucht Richtung Bonn. Webcam (with picture archive) in Königswinter, Germany. Die Funkamateure haben im Siebengebirge auf dem Oelberg und dem Drachenfels viel Technik installiert. Siebengebirge - Webcam Bergneustadt. Willkommen im "virtuellen" Oelberg im Siebengebirge.

Webkameras in der Nähe:

  • Die Wetterdaten: Bonn - Bad Honnef - Bad Honnef - Koenigswinter. Webkameras in der Nähe: Koenigswinter: Der Rhein bei Königswinter, ca. 0 Kilometer. Schlecht-Godesberg: Ansicht des Siebengebirges, 3,3 Kilometer. Schlechtwetter: Bad Honnef Drachenfels, 3,8 Kilometer. Onkel: Aussicht über Onkel, 8,4 Kilometer. Bonn: Muensterplatz und Dom zu Bonn, 9,4 Kilometer. Bonn: Aussicht über Bonn, 9,4 Kilometer.

Hennef: Webkameras Hennef, 12,7 Kilometer. "Kriteo.DisplayAd({'zoneid':166683,'containerid':'crt-16668'});} sonst if(containerWidth>468){document.write("); Criteo.DisplayAd({'zoneid':729432,'containerid':'crt-729432'});} else{document.write(" 24 h Archive: die Fähigkeit, diese Webcam zu myCams hinzufüg. Karte der Gegend: Webkameras werden gerade aufgeladen.... Neueste Ergänzung: Die aktuellen Wettervorhersagen in Kooperation mit wetter.com: ein lokales Verzeichnis aus Deutschland mit Webcam in der Naehe.

Zu dieser Webcam

Die Webcam ist derzeit bei loewenburger-hof.de im Einsatz. Es wurde am 5. Januar 2009 registriert und wurde seitdem 21.696 Mal aufgerufen. Oben stehendes Foto wurde vor 13 min. gemacht und die Webcam ist aktiv. Diese Webcam wurde bisher von 2 Personen zu ihren Lieblingen hinzugefügt. Diese Webcam befindet sich im Haus des Hotels mit Blick über einen Teil der Elbe bis zum Siebengebirge.

Die neue HD-Webcam auf dem Oelberg: alle zehn Minuten Panoramabilder

DIE SIEBEN BERGE. Auf dem Oelberg haben die Amateurfunker aus dem Siebengebirge eine topmoderne Foto-Webcam aufgestellt, die alle zehn Minuten den Ausblick vom Oelberg über das Rheintal wiedergibt. Auf dem Oelberg mit Ausblick ins Rheintal ist die Webcam, die von der Interessensgemeinschaft der Radioamateure Siebengebirge (IGFS) aufgestellt wurde, nur traurig graugrau - "und das nicht, weil es nicht funktioniert", sagt IGFS-Chef Heinz Mohr, der an seinem Computer im Sonnenuntergang im Oelberg saß.

Das, was sie kann, zeigt die Spiegelreflexkamera auf eindrucksvolle Weise, wenn sich der Dunst auflöst: Der Rauch steigt: Alle zehn Minuten werden messerscharfe Panoramabilder der Gegend geliefert und damit der Blick vom Oelberg über das Rheintal ins heimische Wohnzimmer, ins Arbeitszimmer oder wo immer man gerade die Website www.ig-funk-siebengebirge. de auswählt.

Auf dem Oelberg gibt es die Webcam des IGFS schon seit einigen Jahren, aber jetzt wurde das bisherige durch ein neues ersetzt, das Fotos in hochauflösender Bildqualität wiedergibt. "Dabei war die Güte der bisherigen Kameras nicht besonders gut", sagt Mohr. "hat er eine Webcam für Fotos entworfen. "Wochenlang bastelten und bastelten sie in Mohrs Haus.

"Unter anderem musste ein Wetterschutzgehäuse für die Digitalkamera, den entsprechenden Mini-Computer und andere elektronische Geräte hergestellt werden. "Alles scheint sehr simpel, muss aber erst gemacht werden", sagt Mohr. Mohr beispielsweise ließ die Rundglasscheibe für das Kameraträgergehäuse von einem Spezialisten herstellen. "Mit der ersten Digitalkamera haben wir den Irrtum gemacht, dass es unglaublich schwierig war, sie einzustellen", so Mohr.

Deshalb wurde für die neue Webcam eine Spezialhalterung entwickelt, die in drei Stufen einstellbar ist. Gleichzeitig wurde der bestehende Leitrechner der IGFS in Oelberg von einem IT-Spezialisten aus dem Unternehmen für die Bildverarbeitung aufbereitet. Wir haben hier ein weites Feld von Berufsgruppen repräsentiert, damit jeder etwas einbringen kann.

Der Einbau der neuen Webcam auf der Aussenterrasse des Restaurants am Oelberg und die Inbetriebsetzung war ein großer Moment für alle Beteiligt. "Der lange Abstand wurde so bemessen, dass der mechanische Shutter der Kameras nicht zu sehr ausleißt. Positives Feedback erhält Mohr auch von Anwendern wie den früheren Bonners, die jetzt im europäischen Raum leben und froh sind, ihr Zuhause im Visier zu haben.

Mehr zum Thema