Zermatt Autofrei

Autofrei Zermatt

Die Stadt Zermatt ist ein autofreier Luftkurort. Das Dorf mit unserem ausgewählten Hotel in Zermatt war schon immer autofrei. In Zermatt war man schon immer autofrei. Achtung: Zermatt ist autofrei. Nach Ihrer Ankunft in Zermatt holen wir Sie gerne mit unserem eigenen Elektroauto ab.

Nicht nur autofrei, sondern auch dauerhaft.

In Zermatt hat das Thema Sustainability höchste Priorität. Zum zweiten Mal in Folge wird Zermatt als nachhaltigstes Winterziel der Schweiz ausgezeichnet. Die " Mobile & ökologische " Verleihung des Swiss Transport Club (VCS) geht unter anderem nach Zermatt, weil das Matterhorndorf mit dem ÖPNV gut erreichbar ist. Was die Zermatt Bergbahnen AG unternommen hat, trägt sich.

So wird im autoarmen Zermatt auch beim Bau der Naturpisten vorbildlich vorgegangen. In 2.880 Metern Höhe gibt es keine Wasser- und Elektrizitätsversorgung und keinen Anschluß an die Kanalisation. Der sonnigste Platz der Schweiz ist das Matterhorn-Gletscherparadies (Klein Matterhorn) in Zermatt mit seiner Aussichtsterrasse auf 3'883 Meter über Meer.

Autofrei Zermatt

Die Stadt Zermatt ist ein autofreies Luftkurzentrum. Der Ort am Fusse des Mühlhorns war lange Zeit nicht an das Strassennetz angebunden und als die technologischen Voraussetzungen gegeben waren, entschloss man sich aus touristischer und ökologischer Sicht, diesen Zustand aufrechtzuerhalten und keine Autos mit Verbrennungsmotoren anzumelden. Die modernen Shuttlezüge der Matterhorn Gotthard Bahn, der Zermatt Shuttle, gewährleisten eine problemlose Anfahrt nach Zermatt (z.B. ab Täsch).

Mehr Informationen zur Anfahrt nach Zermatt finden Sie hier.

Berner Fribourg Wallis - Verkehrs-Chaos im auto-freien Zermatt - News

Mehr und mehr Besucher kommen in den Wallis. Mehr und mehr Autoverkehr an einem verkehrsfreien Platz. In Zermatt ist alles autofrei. Nichtsdestotrotz hat das Skigebiet, das in der Spitze bis zu 40.000 Personen und Skiläufer aufnimmt, große Probleme mit dem Straßenverkehr. Bürgermeister Christoph Bürgin: "Obwohl unsere Besucher die autofreie Straße lieben, wollen sie trotzdem nicht laufen. Daher werden für den Personentransport Elektrofahrzeuge benötigt - und Güter.

Mittlerweile durchfahren rund 500 Elektrofahrzeuge Zermatt. Die sechs Linienbusse sind im Sommer besonders für die Fahrt von der Station zu den Bergstationen der Gebirgsbahnen von Bedeutung. "Aber auch diese sind in Stoßzeiten überfordert", sagt Bürgermeister Christoph Bürgin. So ist die Bahnhofstraße am Vormittag für Elektrofahrzeuge geschlossen.

Christoph Bürgin ist mit der aktuellen Lage noch nicht ganz einverstanden.

Mehr zum Thema