Zermatt Klein Matterhorn Bahn

Klein-Matterhornbahn Zermatt

Bei Nebel und leichtem Regen, Schneefall sind wir auf dem kleinen Matterhorn. Rückfahrt mit der Seilbahn von Zermatt zum Matterhorn Glacier Paradise (Klein Matterhorn), Eingang zur Aussichtsplattform und zum Glacier Palace, ursprünglich als Garage und Werkstatt für die Bahn genutzt. An der südlichen Ortsgrenze befindet sich der Ausgangspunkt für die Fahrt nach Klein Matterhorn. Im Matterhorn Museum können die Objekte besichtigt werden.

Gletscherparadies Bergstation Matterhorn | Zermatt, Schweiz

Auf dem Breithorn (4'164 m) treffen Sie Ihren Reiseleiter. Sie können hier die große Anzeigetafel mit offenen Strecken, Sicherheitshinweisen, Temperatur und Windverhältnissen einsehen. Der Endpunkt auf dem Berg, am Matterhorn-Gletscherparadies, trägt den geografischen Namen Klein Matterhorn (3.883 m). 1956 wurde die erste Eisenbahn am Schwarzsee in Dienst gestellt.

Die Luftseilbahn Trockener Steg-Klein Matterhorn wurde 1979 in Betrieb genommen. So hat Zermatt die höchste Gebirgsbahn Europas (3'883 m) für Besucher aus aller Herren Länder inszeniert.

Mit der Zermatt Bergbahnen AG wird die höchste 3S-Bahn der Welt verwirklicht.

Mit der Zermatt Bergbahnen AG wird bis zum Wintersemester 2018/19 die weltweit höchstgelegene 3S-Bahn gebaut. Mit der modernen Einrichtung mit Hütten im Pininfarina-Design wird die Reise ins Matterhorn-Gletscherparadies (Klein Matterhorn) wesentlich rascher und bequemer als bisher. Zusätzlich zur vorhandenen Luftseilbahn steigert der 3S-Lift von LEITNER die Transportkapazität zur höchstgelegenen Bergbahn Europas um 2.000 Personen pro Std.

In den kommenden drei Sommermonaten wird auf der Route Trockener Steg - Matterhorn Gletscherparadies ein ganz besonderer Hochleistungszug gebaut. 25 hochmoderne Hütten im Pininfarina-Design - bekannt von Ferrari oder Maserati - mit Autositzen und großen Panoramascheiben bringen die Besucher in neun Autominuten in das Matterhorn Gletscherparadies.

Der neue Lift wird pünktlich ab Wintersemester 2018/19 in Dienst gestellt und damit die Verbindung zwischen der Schweiz und Italien deutlich verbesser. Der 3 S-Lift wird zusätzlich zur vorhandenen Luftseilbahn gebaut und steigert die Transportkapazität um 2000 stündlich. Der doppelte Zugang zur Gletscherparadiesstation Matterhorn garantiert zudem einen ganzjährigen Eisenbahnbetrieb.

Die von LEITNER angebotenen DirectDrive-Bahnen, die auch als Hauptantriebe verwendet werden können, reduzieren Geräusche und Verschleiß. Durch diese Redundanz wird die Systemsicherheit gesteigert. Durch die Verlegung des Zugseiles auf den Abstützungen über die patentierten Umlenkrollen mit Federung werden die Vibrationen des Zugseiles reduziert und damit der Komfort gesteigert.

Das System führt auch zu erheblichen Einsparungen beim Parken. Die Entscheidung der Zermatt Bergbahnen AG für die Auswahl des Bergbahnherstellers war klar. Mit dem zusätzlichen 3S-System werden die Transportkapazitäten gesteigert, die Wartezeit verkürzt und die Windempfindlichkeit verringert", erläutert Sandra Stockinger, Leiterin der Abteilung für Vertrieb und Vertrieb der Zermatt Bergbahnen AG.

Mehr zum Thema