Zermatt Sommerski

Sommerski Zermatt

Foto von Zermatt-Matterhorn Ski Paradise, Zermatt: Sommer Ski! Im Sommer Skifahren und Snowboarden: Das ist nur auf den Walliser Gletschern in Saas Fee und Zermatt möglich. Skifahren und Entspannen im Hochsommer neben den alpinen Nationalmannschaften aus ganz Europa. Das Sommerskigebiet Zermatt ist auch ein ganz besonderes Highlight für Snowboarder. Mieten Sie Skier jetzt online in Ihrem Skiverleih in Zermatt.

Infos zum Sommerskilauf Zermatt, Schweiz

Die Gondelbahn bringt Sie von Zermatt über den Furi und Trockener Steg zum Klein Matterhorn auf 3'883 m. Das Ziel Zermatt - Matterhorn ist das größte und höchst gelegene Sommer-Skigebiet Europas. Im Sommer ist es empfehlenswert, sich wie an einem heißen Frühlingstag zu kleiden. Mittags schließt das Sommer-Skigebiet, so dass es am folgenden Tag wieder in Bestform ist.

Freestyle-Fans können sich auch darüber erfreuen, denn das Skigebiet im Hochsommer umfasst den Snowpark Zermatt. Im Sommersportgebiet Zermatt - Matterhorn begegnen Sie oft berühmten Skistars des Weltsports. Diejenigen, die ihren eigenen Skistil verfeinern wollen, finden in den Schischulen Sommerschulen. Damit dem sommerlichen Schneesporterlebnis nichts im Weg steht, gibt es in den Sportgeschäften in Zermatt die notwendige Ausrüstung.

Schipässe Frühling & Winter : Matterhorn

Im Preis enthaltene Dienstleistungen Sommerskipass (1 und 2 Tage): Im Preis enthaltene Dienstleistungen Sportpass (ab 3 Tagen): Eingang Gletscherpalast: Ermäßigung: Für den Rabatt ist das Datum der Geburt maßgebend. Offizieller Personalausweis mit Geburtstag erwünscht. Bei uns erhalten Sie 1- bis 8-Tages-Skipässe für das Gletscher-Skigebiet Matterhorn Gletscherparadies. Im Preis enthaltene Dienstleistungen Frühlingsskipass (1 und 2 Tage): Im Preis enthaltene Dienstleistungen Sportpass (ab 3 Tagen): Eintrittspreis Gletscherpalast: Ermäßigung:

Für den Rabatt ist das Datum der Geburt maßgebend. Offizieller Personalausweis mit Geburtstag erwünscht. Bei uns erhalten Sie 1- bis 8-Tages-Skipässe für das Gletscher-Skigebiet Matterhorn Gletscherparadies.

Größtes Sommer-Schneesportgebiet : Matterhorn

Bei uns erhalten Sie 1- bis 8-Tages-Skipässe für das Gletscher-Skigebiet Gletscherparadiese. Freeski- und Snowboard-Action im Matterhorn-Gletscherparadies. Das Shred Café liegt mitten im Gletscher-Skigebiet und hat alles, was Sie zum Auftanken zwischen den Pisten brauchen. Mit der Bergbahn gelangen Sie zu den umgebenden Gipfeln und genießen eine fantastische Aussicht auf das gesamte Gebiet des Matterhorns.

Überblick über alle geöffneten Lifte und Abfahrten der Zermatter Bergbahnen. Auf einen Blick.

Sommer-Skifahren:

In Zermatt ist es Ende Juni ein nahezu wolkenfreier Morgen. Das Fieberthermometer steht bereits um 7.30 Uhr auf 8°C. In der Hütte am Klein Matterhorn, dem Startpunkt des höchsten Sommerskigebietes der Erde, sind Ski- und Snowboardfahrer eine kleine Minorität unter Alpinisten und Touris.

"In den Gletschern der Alpen, früher die Domäne der Alpinisten, haben die Skiläufer kürzlich den Takt vorgegeben", heißt es in einem Beitrag des Magazins Der Spiegel von 1978 über das Sommerskilauf. Ein US-amerikanischer Alpinist wird mit den Worten beschrieben, dass er sich wie ein Marsianer zwischen den Skifahrern über Zermatt mit Harscheisen und Pickeln fühlte.

Der Sommerskilauf wird immer beliebter, berichtet die "Neue Züricher Zeitung". Am frühen Morgen, vor allem am Wochende, stehen Schlangen vor den Talstationen", heißt es in der Nummer vom 26. Juli 1983: "In jenen Jahren gab die Tageszeitung zu Beginn jeder Saison eine Übersicht über die sommerlichen Skigebiete in den Alpen heraus. Im Jahr 1983 konnten im Hochsommer mehr als zwei Gletscher in Frankreich, Italien, Österreich und der Schweiz befahren werden.

Mannschaften aus der Schweiz, Österreich, Italien und Tschechien üben an diesem Julivormittag auf parallelen Strecken direkt neben den Abfahrten. In Saas-Fee und Zermatt sind seine Reiter seit Anfang Juni im Schnee unterwegs. Auch die besonderen Verhältnisse auf einem Sommergletscher, wie die wechselnden Schneeverhältnisse oder die Höhenlage, seien kein Hindernis, sagt Stauffer.

Steile Hänge sind nicht erforderlich, um die Technologie zu verbessern. Laut Zermatt - Bergbahnen benutzen jedes Jahr über 100 Mannschaften aus 22 Ländern das Skigebiet. Fast ein drittel aller Ski-Tage im Hochsommer - rund 45.000 - sind die Schuld der Mannschaften. Eigens für sie bauen die Zermatter Bahnen zwei parallele Abfahrten, so dass alle alpinen Disziplinen erlernbar sind.

Das Sommerskigebiet ist auch sonst sehr komplex, sagt Markus Hasler, Geschäftsführer der Zermatt Bergbahnen. Die Bergstation der Liftanlagen war im Felsen vor Anker, die Liftmasten und die Talstation mit dem Glacier gingen etwa 30 Höhenmeter pro Jahr bergab. Das gesamte Pistengebiet, das im Hochsommer befahren wird, wird Ende August mit dem Zweck erkundet, alle Spalten zu eruieren.

Im Sommer kann es jedoch aufgrund der Sonnenstrahlen zu einer solchen Lücke kommen. "Sommerskilauf kann sich nicht lohnen", sagt Hasler. Zermatt bietet 365 Tage Schnee. "Janine Imesch, Leiterin des Marketings von Zermatt Touristik, ist ebenfalls dieser Ansicht. Hasler erwartet für den gesamten Sommerski-Betrieb einen Aufwand von mind. 2,5 Mio. F.

Von Matterhorn, Breithorn und den anderen Dreitausendern umringt, erscheint das Skifahren im Hochsommer - anders als am frühen Morgen im Winter - nicht mehr ungewohnt. "Das ist phantastisch ", sagt der 54-jährige Stanislav Subert aus Prag über das Sommerskilaufen in Zermatt. Vormittags Skifahren und am Nachmittag Golfen. Der 20-jährige Student ist diesen Sommer in Europa unterwegs.

Die 13-Jährige ist eine der jungen Schwedinnen und wird im Herbst für das Trainingscamp in Saas-Fee in die Schweiz zurueckkehren. Crans-Montana war in den 1980er Jahren noch eine der neun Sommerski-Destinationen der Schweiz. Davon vier im Wallis (Crans-Montana, Saas-Fee, Verbier, Zermatt) und drei in Bünden (Laax, St. Moritz, Pontresina). Ein Tages-Skipass für das Sommer-Skigebiet Zermatt mit 5 Aufstiegsanlagen und 21 km Pisten kosten heute CHF 84.

Von den neun schweizerischen Ausflugszielen, die im Hochsommer der 80er Jahre Skifahren boten, blieben nur noch Saas-Fee und Zermatt erhalten. Besonders das Schmelzen der Eisberge hat die anderen Schigebiete dazu veranlasst, den Sommerskilauf auszusetzen. Auch einer derjenigen, die im Schneepark Kunstsprünge ausbilden, kommt aus dem Ort Courmayeur, wo man im Hochsommer einmal mit Aussicht auf den Mont Blanc abfahren konnte.

Zusammen mit einer Jugendgruppe aus dem Tal von Cervinia auf der Italienseite kam er in das Sommer-Skigebiet Zermatt. Gegen 13 Uhr geht der Sommer-Skitag zu Ende. Es ist in Zermatt etwa 20°C. Urlauber in Sommerkleidung sind erstaunt über den Blick der Menschen in Skihose und Skischuh.

Mehr zum Thema